Reiseführer des Zufalls von Lena Grossmüller

Zuerst war ich etwas enttäuscht als ich das Buch in den Händen hielt sehr klein, sehr kleingeschriebener Text. Die ganze Gestaltung wirkte auf mich sehr unspektakulär. Ich habe angefangen zu lesen ohne große Erwartungen.

Und schon war ich mitten im Zufall, das Buch regt sofort das Kreative Denken an und durch die Aufgaben bekommt man zig Zufalls Ideen.

Das Buch eignet sich für den Urlaub, für den Besuch auf dem örtlichen Flohmarkt, der Hobbykunstausstellung. Für einen Sparziergang durch den Heimatort aber auch für eine Reise durch die eigenen Gedanken Zuhause am Schreibtisch, im Bett oder in der Badewanne.

Es gibt sogenannte Stadtexperimente

mit Aufgaben um einen ganzen Tag oder auch nur eine Stunde lang unterwegs Zufallsorte, Zufallsmenschen, Zufallserlebnisse zu entdecken.

Dann gibt es Blaue Seiten mit einer Frage an sich selbst gerichtet mit viel freier Fläche um die Zufalls Gedanken sprudeln zu lassen.

Und immer mal wieder Denkanstöße im Form von Sprüchen, Fersen, Stichpunkten.

 

Ich finde das Buch jetzt auch nicht mehr klein sondern handlich, praktisch für unterwegs. Ich habe eine To do Liste für meinen nächsten Urlaub, für meinen nächsten Messebesuch und meinen nächsten Einkaufsbummel. Sollte ich mal ein kreatives Tief haben werde ich mir das Buch auch zur Hand nehmen und mir eine Zufallsseite aufschlagen.