Entdeckung der Dominanz von Edyta Zaborowska

Vera ist ein Hausmütterchen, die Kinder sind aus dem Haus ihr Ehemann Nick hinterlässt ihr am Morgen einen Spiegel mit getrockneten Wassertropfen. Erwartet das täglich das Essen um halb sechs auf dem Tisch steht, als Lehrer hat er Sexfantasien mit einer Schülerin.

Vera füllt sich untervögelt befriedigt sich beim Gedanken an den Heizungstechniker selbst oder beobachtet die Nachbarn beim Sex.

Doch dann liest sie einen Bericht in ihrer Klatschzeitschrift über die Domina Baroness Hanna. Vera plündert die Haushaltskasse hinterlässt ihrem Mann eine Abschiedsnotiz und fährt in die Stadt erzählt zwei Dominas ihre ganze Lebensgeschichte.

Und plötzlich landet sie auf dem Gut der Baroness,

 

sie entdeckt ihre Bisexuelle Seite,

findet einen Kleiderschrank voll mit Latex und Leder

und findet Gefallen an Dominanz und Sadistischen Sex Spielchen.

Ich kann mich von der ersten Seite an perfekt in Vera hinein versetzten bin beim lesen total froh nicht in so einer Ehe gefangen zu sein. Ich werde beim lesen wütend auf ihren Mann. Und ich tauche mit ihr in eine fremde aufregende Welt ein.

Ich glaube für das Thema ist das Buch relativ leichte Kost und für Neulinge wie mich bestens als Einstieg geeignet.

Die ganze Geschichte wird Parallel auch aus der Sicht von Nick erzählt daher eignet sich das Buch auch für interessierte Männer oder eben auch für Pärchen die gemeinsam in eine neue Erotische Welt eintauchen wollen.